Pressenachricht 4/2009

pressebild

Zurück

Studentin der Bayerischen EliteAkademie gewinnt Weltbank-Wettbewerb 

Eva Lucke aus dem 9. Jahrgang der Bayerischen EliteAkademie, Absolventin der Sprachen- Wirtschafts- und Kulturraumstudien sowie der Volkswirtschaftlehre an der Universität Passau, hat im Wettbewerb der Weltbank zum Thema Korruptionsbekämpfung den ersten Preis gewonnen. Die Preisträgerin erhält eine Einladung zur Weltbank-Konferenz "Fighting Corruption through Collective Action in Today's Competitive Marketplaces" in Washington DC und wird ihre Arbeit auf dem Portal der Weltbank veröffentlichen.

Die Weltbank sieht in der Korruption das bedeutendste Hindernis für die wirtschaftliche Entwicklung. Deshalb treibt sie mit ihren Partnern ein neues Instrument zur Bekämpfung der Korruption voran. Dieses setzt auf das Eigeninteresse der Beteiligten, inbesondere der Privatwirtschaft. Unternehmen sollen miteinander und mit Unterstützung von sogenannten „facilitators“ wie zum Beispiel Handelskammern, Regierungsstellen oder den Medien sich in einer Art Bündnis kollektiv auf transparentes Verhalten verpflichten. Dies ist letztlich auch im Interesse der Unternehmen, die von einem fairen Wettbewerb profitieren.

Eva Lucke hat anhand einer kollektiven Selbstverplichtung (Vertrag), die Rohrhersteller für Wasser- und Abwassserinfrastruktur in Argentinien eingegangen sind, die Voraussetzungen für den Bestand und Erfolg eines solche Initiative untersucht. Dabei konnte sie zeigen, dass das argentinische Beispiel zum einen daran gescheitert ist, dass die Anreize für die Unternehmen nicht richtig gesetzt wurden. Nur wenn die Verpflichtung zu transparentem Vorgehen so gestaltet ist, dass sie allen Beteiligten mehr Vor- als Nachteile verspricht, kann „collective action“ zum Erfolg führen. Zum anderen bedarf ein Anti-Korruptions-Bündnis auch gewisser sozialer, wirtschaftlicher und politischer Rahmenbedingungen, wie zum Beispiel des gesellschaftlichen Konsenses, der Korruption ächtet.

Mit dieser Untersuchung löst Frau Lucke auf überzeugende Weise die Verpflichtung der EliteAkademie ein, Führungskräfte heranzubilden, die sich ihrer Verantwortung gegenüber der Gesellschaft stellen.

Wir gratulieren Frau Lucke zu ihrem Erfolg!



Weitere Informationen über die Bayerische Elite-Akademie können unter www.eliteakademie.de abgerufen werden

Zurück