Pressenachricht 11/2012

pressebild
13. Jahrgang in der Staatskanzlei

Zurück

Festakt in der Staatskanzlei

Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch verleiht Abschlusszertifikate an die Absolventen der Bayerischen EliteAkademie.

Am Montag, 26. November um 17:30, wird Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch im Kuppelsaal der Bayeri­schen Staats­kanzlei den Absolventen des 13. Jahrgangs der Bayerischen Eli­teAkademie ihre Abschlusszertifikate überreichen. Die Absolventen der Akademie sind die besten Studentinnen und Studenten aller baye­rischen Universitäten und Hoch­schulen. Zusätzlich zu Ihrem Studium haben sie das Programm der Bayerischen EliteAkademie durchlaufen, das herausragende Studentinnen und Studenten auf Führungsaufgaben in der Wirtschaft vorbereitet.

Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch zum Programm der EliteAkademie: „Die EliteAkademie fördert einige der besten Talente in Bayern mit einer anspruchsvollen Zusatzausbildung und leistet so einen wertvollen Beitrag für die Zukunft unseres Landes.“

Im 13. Jahrgang der EliteAkademie kommen zwölf Absolventen von der Technischen Universität Mün­chen, sechs stellen jeweils die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und die Ludwig-Maximilians-Universität München. Drei Absolventen kommen von der Universität Augsburg und zwei von der Universität Regensburg. Die Hochschule für angewandte Wissenschaft in Rosenheim stellt gleich drei Absolventen. Die Universität Passau, die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, die Universität Bamberg, die  Hochschule für Angewandte Wissenschaften Neu-Ulm und die Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Ingolstadt sind mit jeweils einem Absolventen vertreten.

Im Rahmen der Zertifikatsverleihung präsentieren die Absolventen auch die Projektarbeiten, an denen sie während der Ausbildung gearbeitet haben, z.B.: „Chancen & Risiken im globalen Wassermanagement“; „TeilMahl“, eine App, die es Leuten ermöglicht, ungebrauchte Lebensmittel mit Anderen zu teilen und so Verschwendung vorzubeugen; „Canoc“, welches zum Ziel hatte, über intensive Gespräche mit Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik Trends herauszufinden, die durch die Globalisierung das Leben und Wirtschaften in Deutschland erheblich verändern; oder das „Linde Masters Programme“, über welches Mitarbeiter für deutsche Firmen in Asien rekrutiert und ausgebildet werden sollen. Außerdem wird ein Film über die diesjährige China-Indienreise gezeigt. In Peking, Qingdao, Shanghai, Bangalore und Mumbai wurden dabei unter anderem große deutsche und internationale Firmen, Universitäten und soziale Einrichtungen besucht.

Mittlerweile haben beinahe 400 Studentinnen und Studenten die zweijährige studienbegleitende Ausbildung an der Bayerischen EliteAkademie abgeschlossen. Die Absolventen nehmen vor allem in der Wirtschaft Führungsaufgaben wahr.

Zurück