Pressenachricht 11/2010

pressebild
Stephan Jugenheimer, Deutsche Bank München und Dr. Thomas Wellenhofer

Zurück

Festakt in der Staatskanzlei

Staatsminister Siegfried Schneider verleiht Abschlusszertifikate an die Absolventen der Bayerischen EliteAkademie Bayerische EliteAkademie: Auszeichnung als „Ausgewählter Ort 2010“ im Land der Ideen   

Am Montag, 25. Oktober, überreichte der Leiter der Bayerischen Staatskanzlei, Staatsminister Siegfried Schneider, im Kuppelsaal der Bayerischen Staatskanzlei den Absolventen des 11. Jahrgangs der Bayerischen EliteAkademie die Abschlusszertifikate. Die Absolventen kommen aus allen bayerischen Hochschulen.

Harmut Geldmacher, der Vorsitzende des Stiftungsrates der Bayerischen EliteAkademie und Personalvorstand der E.ON Energie AG sagte in seiner Laudatio zu den Absolventen: „Wir brauchen Sie! Junge, motivierte Mitarbeiter und Führungskräfte, die den Willen haben, etwas zu bewegen und zu verändern. Sie wissen, was Verantwortung bedeutet und sind bereit, Verantwortung zu übernehmen.“

Staatsminister Schneider lobte dabei das anspruchsvolle und exzellente Lehrangebot zusätzliche zum Fachstudium der Absolventen unter dem Dreiklang: Vorbild, Verpflichtung und Verantwortung. Die Bayerische EliteAkademie schult neben unternehmerischem Denken auch Sozialkompetenzen und Persönlichkeit. „Hier haben Sie ein Bewusstsein dafür erhalten, dass ökonomischen Entscheidungen auch ethische Werthaltungen zugrunde liegen müssen“, sagt er in seiner Laudatio. Für ihn zeichnen sich die Studenten und Absolventen der Bayerischen EliteAkademie dadurch aus, dass sie „nicht in ein Schema passen, im besten Sinne „quer“ denken und dennoch aus dem Vollen schöpfen!“ 

Im Rahmen des feierlichen Festaktes wurde die Bayerische EliteAkademie gleichzeitig als „Ausgewählter Ort 2010“ im bundesweiten Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet. Stephan Jugenheimer von der Deutschen Bank in München, überreichte die Urkunde dem Vorsitzenden des Stiftungsrates, Hartmut Geldmacher und dem Stiftungsvorstand der Bayerischen EliteAkademie, Professor Franz Durst, Professor Dieter Frey und Dr. Thomas Wellenhofer. Damit ist die Akademie einer von 365 Preisträgern, die jedes Jahr von der Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“ und der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten prämiert werden.

Anlässlich der Preisverleihung betonte Stephan Jugenheimer:
„Die Bayerische EliteAkademie ist eine ‚Alma mater‘ ganz neuen Zuschnitts, bei der unter anderem eine ganzheitliche Ausbildung der individuellen Persönlichkeit auf dem Lehrplan steht. Damit ist die Akademie ein herausragendes Beispiel für privatwirtschaftliches Engagement, Ideenreichtum und Kreativität.“

Überragende Persönlichkeiten waren auch in diesem Jahr wieder unter den Absolventen, die Spitzenleistungen im Studium erbringen und zusätzlich Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen: So hat zum Beispiel Charlotte Koch von der Universität Passau Ihren Master an der London School of Economics im August dieses Jahres überragend abgeschlossen. Sie wird in Kürze ins Berufsleben einsteigen. Sie ist Preisträgerin mit ihrem Team auf Bundesebene des Businessplanwettbewerbs „startsocial“. Darüber hinaus ist sie ebenso engagiert im sozialen Projektteam der Bayerischen EliteAkademie „clicks4charity“, dem auch Rasmus Wißmann von der TU München angehört. Er hat den ersten Preis beim „CEO oft the future“-Businesswettbewerb von McKinsey & Company als Bester von über 5000 Bewerbern gewonnen und den „Hoare“-Preis für den besten Masterabschluss in Informatik an der University of Oxford erhalten.
Holger Fink aus Regensburg hat den Elitestudiengang „TopMath“ an der TU München als Master of Science mit der Bestnote 1,0 und mit Auszeichnung abgeschlossen. Schwerpunkte seiner aktuellen Promotion sind Stochastik und Finanzmathematik. Zusätzlich macht er seinen Master in Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg. Er ist sozial aktiv und Mitgründer des Projektes „freigeister.eu“.
Thomas Ritter aus Burgthann bei Nürnberg studiert mit großem Erfolg Rechtswissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Hier ist er Tutor für die Studenten in den ersten Semestern. Er engagiert sich auch als Vorsitzender des Kreisverbandes Nürnberger Land in der Jugendorganisation einer Partei, ist Kreisrat des Landkreises Nürnberger Land und Gemeinderat seiner Heimatgemeinde Burgthann. Darüber hinaus ist er im Leitungsgremium seiner Kirchengemeinde sehr aktiv.
Alexander Kroiß aus Deggendorf absolviert zurzeit ein Praktikum in England und studiert Maschinenbau und Management (Dipl.-Ing) an der Technischen Universität München. Er engagiert sich außerhalb seines Studiums ehrenamtlich und ist Teamleiter des TUM Mehrwasserwettbewerbs 2011, der die deutsche Bevölkerung für die globale Trinkwasserproblematik sensibilisieren und vor allem junge Menschen dazu zu bewegen soll, sich diesem Problem zu stellen.
Laura Großwiele aus Egling an der Paar hat Ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Augsburg fast abgeschlossen. Sie hat ein Praktikum in Australien bei MAN in Sydney absolviert und auch ein Semester in den USA an der Katz Graduate School of Business in Pittsburgh studiert. Gesellschaftlich engagiert sie sich durch die Unterstützung der Weihnachtsfeier für Obdachlose des Katholischen Männerfürsorge Vereins.
Almuth Lange aus Bayreuth studiert Psychologie mit Nebenfach BWL an der Universität Bamberg. Sie ist aktives Mitglied bei Amnesty International und Initiatorin eines Patenschaftsprogramms von Bamberger Studenten für Hauptschüler und Gewinnerin der ersten Phase beim Business Plan Wettbewerb Nordbayern zusammen mit ihrer Projektgruppe der Bayerischen EliteAkademie.

Im 11. Jahrgang sind zwölf Absolventen von der Technischen Universität München, fünf stellt die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Drei kommen von der Universität Passau. Je zwei kommen von der Ludwig-Maximilians-Universität München, der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und der Universität Augsburg. Jeweils ein Absolvent kommt von den Universitäten Regensburg, der Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Hochschule für angewandte Wissenschaften München, sowie der Otto-Friedrich Universität Bamberg.
Damit haben mittlerweile über 330 Studentinnen und Studenten die zweijährige studienbegleitende Ausbildung abgeschlossen. Sie nehmen vor allem in der Wirtschaft Führungsaufgaben wahr.

Im Rahmen des Festaktes präsentieren die Absolventen der EliteAkademie ihre Projektarbeiten. Es handelt sich um „Patentierte Hochschulentwicklungen als Basis von Firmengründungen“. Die Businesspläne wurden 2010 durch die Businessplanwettbewerbe München und Nordbayern ausgezeichnet. Einige von ihnen haben die Gründungsphase bereits erfolgreich abgeschlossen.

Wir freuen uns auf Ihre Berichterstattung. Vertreter der Medien sind herzlich zur Zertifikatsverleihung eingeladen.

Zur Bayerischen EliteAkademie:
Die Bayerische EliteAkademie bereitet herausragende Studierende bayerischer Hochschulen auf Führungsaufgaben vor. Insbesondere werden folgende Qualifikationen gefördert: Interdisziplinäres und interkulturelles Denken, Mut zur Entscheidung und Übernahme von Verantwortung, Fähigkeit zum ergebnisorientierten und ethikorientiertem Planen und Handeln sowie zur Integration und Motivation von Menschen.
Die Palette der Studienfächer in den Jahrgängen der Bayerischen EliteAkademie reicht von Physik, Maschinenbau, Informatik und Mechatronik bis zu Germanistik, Wirtschaftsgeographie und Sozialpädagogik. Diese große Bandbreite der Studienfächer ist die Garantie für die in Deutschland einzigartige Form interdisziplinärer und studienbegleitender Ausbildung über drei Semester in der vorlesungsfreien Zeit.

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.eliteakademie.de oder www.land-der-ideen.de

Zurück