Junge Botschafter Bayerns in Indien

Studenten der Bayerischen EliteAkademie auf 14-tägiger Reise durch Indien 

Als junge Botschafter Bayerns waren die Studentinnen und Studenten des 12. Jahrgangs der Bayerischen EliteAkademie vom 27. September bis 12. Oktober 2011 in Indien unterwegs. Die Reise führte die Nachwuchsführungskräfte von Mumbai nach Pune, Delhi, Kolkata und Bangalore und endete in Singapur. Besucht wurden unter anderem große deutsche Firmensitze in Indien, unter ihnen die Niederlassungen von Allianz, Deutsche Bank, Linde, Schaeffler und Siemens. Auch der Besuch der deutsch-indischen Handelskammer stand auf dem Programm. 

In Kolkata besuchten die Studenten zudem den Orden der Missionarinnen der Nächstenliebe und in Bangalore ein Heim für Straßenkinder. Ebenfalls in Bangalore trafen die Studenten den Vertreter der bayerischen Regierung in Indien, John Kottayil und besuchten das „Indian Institute of Management“ und das „Indian Institute of Science“. Auch Treffen mit Regierungsvertretern und Mitarbeitern von Non-Profit Organisationen standen auf dem Programm der Reisenden. In Singapur waren die Studenten zu Gast im GIST, dem „German Insitute of Science and Technology“.

Stipendiat Sebastian Schmitt zieht nach der Reise eine positive Bilanz: „Für uns Stipendiaten war die Reise nach Indien, die uns die Bayerische EliteAkademie ermöglicht hat, eine großartige Gelegenheit, tiefen Einblick in die Wirtschaftsstruktur und Kultur dieses Kontinents zu bekommen. Besonders spannend fand ich, wie die deutschen Firmen die Herausforderungen in Indien vor Ort meistern und die Firmenvertreter vor Ort dazu zu befragen.“

Dr. Thomas Wellenhofer, Geschäftsführer der Bayerischen EliteAkademie: „Internationale Studienreisen sind ein fester Bestandteil des Curriculums der Bayerischen EliteAkademie. Die Studenten entwickeln so interkulturelle Sensibilität und bekommen einen guten Überblick über die Herausforderungen, vor denen international tätige Konzerne stehen. Indien ist als eine aufstrebende Wirtschaftsmacht ein ideales Reiseziel für unsere Studenten. Ganz herzlich danken wir unseren Projektpartnern und Förderern für ihre großartige Unterstützung.“

Zurück