Pressenachricht 08/2010

pressebild
Die Studentinnen und Studenten des 11. Jahrgangs der Bayerischen EliteAkademie vor dem Deutschen Pavillon auf dem Gelände der EXPO 2010 in Shanghai.

Zurück

Junge Botschafter Bayerns im Reich der Mitte

Studenten der Bayerischen EliteAkademie absolvierten 10-tägige Studienreise nach China   

Als junge Botschafter Bayerns waren die 33 Studentinnen und Studenten des 11. Jahrgangs der Bayerischen EliteAkademie vom 10. – 21. September in China unterwegs. Die Reise führte die Nachwuchsführungskräfte von Peking über Qingdao nach Shanghai. Sie konnten dabei ihre interkulturelle Kompetenz stärken und Verständnis für die Dynamik neuer Märkte entwickeln.

„Wir sind sehr stolz darauf“, sagt der Geschäftsführer der Bayerischen Elite-Akademie, Dr. Thomas Wellenhofer, „dass wir unseren Studenten das anspruchsvolle Programm der ChinaAkademie bereits zum zweiten Mal anbieten konnten. Mit dem Konzept der Reise ist es uns gelungen, einen neuen und zusätzlichen Baustein der Internationalisierung in die studienbegleitende Ausbildung unserer Studentinnen und Studenten zu integrieren. Dies wurde vor allem durch die Unterstützung unserer Projektpartner möglich.“

Die Siemens AG und die Siemens Management Consulting, engagierten sich allen voran nicht nur finanziell, sondern stellten gleich ein tagesfüllendes Programm zum Auftakt der Reise im Hauptquartier in Peking auf die Beine. Höhepunkt am Abend war ein Treffen mit dem Senior Executive Vice President und CFO Siemens North East Asia, Herr Jeffery Connolly und dem General Counsel Siemens North East Asia, Herr Qiao Gang Liang.
Im Verlauf der Reise trafen die Studenten weitere Top-Manager der Förderunternehmen der Bayerischen EliteAkademie. Erstmalig gewährten BMW, TÜV SÜD, LINDE und  STIHL Einblicke in ihr China-Geschäft. Ebenso standen Informationsbesuche bei den Gründungspartnern Deutschen Bank, Wacker Chemie und Flottweg wieder auf dem Programm. Hierzu gehörte auch die Standortpräsentation durch den Chefrepräsentanten des Freistaats Bayern in Qingdao, Herr Michael Rimkus. Abgerundet wurde die Reise durch den Generalsekretär der China Education Association for International Exchange, Dr. Jiang Bo, im chinesischen Bildungsministerium sowie durch einen Workshop mit chinesischen Studenten an der Fremdsprachenfakultät der Universität Qingdao. Zahlreiche Hintergrundinformationen erhielten die Studenten der Bayerischen EliteAkademie beim Gespräch mit dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Volksrepublik China in Peking. Wirtschaftliche Zusammenhänge, Chancen und Risiken erläuterte der Leiter des German Center in Shanghai, Herr Christian Sommer. Im Rahmen eines traditionellen Abendessens in einem historischen Hutong in der Pekinger Altstadt trafen die Studenten ehemalige chinesische Stipendiaten der Hanns-Seidel-Stiftung. Kulturelle Höhepunkte der Reise waren der Besuch der EXPO 2010, die Chinesische Mauer und die Verbotene Stadt.

Am Ende der Reise zieht Simon Donhauser aus München positive Bilanz:
„Die Reise nach China war für mich einer der Höhepunkte meiner Ausbildung bei der Bayerischen EliteAkademie. Durch den Austausch mit Studenten vor Ort und die Einblicke in Metropolen wie Peking und Shanghai habe ich viele Eindrücke von der Vielfalt des Landes und des alltäglichen Lebens bekommen. Jetzt habe ich ein besseres Verständnis für China. Besonders der Besuch großer, mittlerer und auch kleinerer Unternehmen vor Ort war sehr spannend und hat gezeigt, welchen Herausforderungen ein Unternehmen im Ausland und auch jeder einzelne Mitarbeiter in China gegenübersteht.“

Für den Geschäftsführer der Bayerischen EliteAkademie, Dr. Thomas Wellenhofer, ist die ChinaAkademie ein großer und wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung des Ausbildungsprogramms. Die Studenten der nachfolgenden Jahrgänge müssen interkulturelle Kompetenz auch aktiv erleben. Dies soll zukünftig durch die Institutionalisierung der ChinaAkademie als fester Bestandteil der Ausbildung, das Kennenlernen der internationalen Partner Bayerns und das Verständnis für ihre Kulturen sichergestellt werden.


Bildtext 1:
Die Studentinnen und Studenten des 11. Jahrgangs der Bayerischen EliteAkademie vor dem Deutschen Pavillon auf dem Gelände der EXPO 2010 in Shanghai.
Bildtext 2:
Gruppenbild in der Siemenszentrale in Shanghai

Zur Bayerischen EliteAkademie:

Die Bayerische EliteAkademie bereitet herausragende Studierende bayerischer Hochschulen auf Führungsaufgaben vor. Insbesondere werden folgende Qualifikationen gefördert: Interdisziplinäres und interkulturelles Denken, Mut zur Entscheidung und Übernahme von Verantwortung, Fähigkeit zum ergebnisorientierten und ethikorientiertem Planen und Handeln sowie zur Integration und Motivation von Menschen.

Die Palette der Studienfächer in den Jahrgängen der Bayerischen EliteAkademie reicht von Physik, Maschinenbau, Informatik und Mechatronik bis zu Germanistik, Wirtschaftsgeographie und Sozialpädagogik. Diese große Bandbreite der Studienfächer ist die Garantie für die in Deutschland einzigartige Form interdisziplinärer und studienbegleitender Ausbildung über drei Semester in der vorlesungsfreien Zeit.

Weitere Informationen über die Bayerische EliteAkademie finden Sie im Internet unter: www.EliteAkademie.de

Zurück