Pressenachricht 04/2013

pressebild
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Ulrich Küpper (Mitte)

Zurück

Hans-Ulrich Küpper neuer Akademischer Leiter der Bayerischen EliteAkademie

Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München übernimmt ab April 2013 die akademische Leitung der Bayerischen Elite-Akademie

Die Entscheidung des Stiftungsrats der Bayerischen EliteAkademie fiel einstimmig. Küpper ist Vorstand des Instituts für Produktionswirtschaft und Controlling an der LMU-Fakultät für Betriebswirtschaft. Seit 1995 leitet er zudem das Bayerische Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung (IHF), München.

Küpper hat die koordinationsorientierte Controlling-Konzeption im deutschsprachigen Raum maßgeblich geprägt und beschäftigt sich bereits seit den 90er Jahren intensiv mit Unternehmensethik. Er kann auf fast 300 Fachpublikationen zurückblicken.

Aufgabe des akademischen Leiters der Bayerischen EliteAkademie ist die Gestaltung der Ausbildung. Dabei sollen Führungsfähigkeit und die Persönlichkeit der Studierenden durch hochrangige Dozenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichem Leben gefördert werden.

„Die Bayerische EliteAkademie will ihre Stipendiaten zu verantwortungsbewussten Führungspersönlichkeiten entwickeln. Herr Prof. Küpper gehört zu den ersten Betriebswirten im deutschsprachigen Raum, die sich mit der Unternehmensethik und damit der Frage, welchen moralischen Wertvorstellungen Unternehmen genügen sollen, beschäftigt haben. Sowohl in der Unternehmensethik als auch in seinem Stamm-Forschungsbereich, dem Controlling, genießt er einen hervorragenden wissenschaftlichen Ruf. Damit wird er für die Weiterentwicklung der Akademie gute Impulse setzen können. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm“ so Geschäftsführer Dr. Thomas Wellenhofer.

„Die Förderung Studierender gehört seit mehr als drei Jahrzehnten zu meinen zentralen und besonders schönen Aufgaben als Hochschullehrer. Deshalb empfinde ich die Übernahme der akademischen Leitung der Bayerischen Eliteakademie zwar als große Herausforderung, aber auch als Chance, der ich mich gerne mit ganzer Kraft stellen möchte. Aufgrund meiner Erfahrungen in Forschung und Lehre sowie in der Zusammenarbeit mit Praxis und Politik glaube ich, die erfolgreiche Arbeit mit diesen herausragenden jungen Menschen weiterführen und durch eigene Aspekte bereichern zu können.“ so Küpper selbst über sein neues Amt.

Zurück