02 / 2018

pressebild

Zurück

In diesem Jahr stehen zwei Alumni der Bayerischen EliteAkademie auf der Forbes-Liste „30 under 30 Europe“, Frau Isabel Schellinger in der Kategorie „Gründer“ und Herr Akilnathan Logeswaran im Bereich „Law and Policy“. Beide sind Mitglieder des 13. Jahrgangs der Bayerischen EliteAkademie.

Die Forbes-Liste zeichnet europaweit die „Leader of the Future“ und einflußreiche Persönlichkeiten sowie Gründer und Erfinder unter 30 Jahren aus. Es gibt sie für Europa seit 2016. Für diese Auswahl an Visionären mit beeindruckenden und inspirierenden Ideen hat Forbes Tausende von Nominierungen, die auch in der Online-Community vorgestellt wurden, begutachtet. Daraus wählt dann eine Jury die besten in verschiedenen Bereichen wie „Science“ „Law & Policy“ oder „Enterprise Technology“ aus.

Isabel Schellingers (29) Erfindung kann Leben retten. Mit ihrer Firma Angiolutions entwickelt sie Behandlungsinstrumente für Gefäßkrankheiten. Sie hat eine Methode entwickelt, Aneurysmen minimalinvasiv zu behandeln, solang sie noch klein sind, damit sie nicht auf lebensbedrohliche Größe wachsen können.

Akilnathan Logeswaran wurde in der Kategorie „Law and Policy“ ausgewählt. Forbes schreibt über ihm: „Logeswaran ist eine von Deutschlands starken Stimmen für ein vereintes Europa. Er hat Zehntausende mobilisiert, auf die Straße zu gehen, um gegen nationalistische und protektionistische Politik zu kämpfen.“ Logeswaran ist Gründer der Bewegung „Stand up for Europe“ und unterstützt die „Pulse of Europe“- Bewegung. 

„Nachdem schon vor zwei Jahren ein Alumnus unserer Akademie ausgezeichnet wurde, Herr Maximilian Moser aus dem 11. Jahrgang, freuen wir uns in diesem Jahr gleich doppelt mit den beiden Preisträgern“, sagt Dr. Thomas Wellenhofer, Vorstand der Bayerischen Eliteakademie.

Zurück