Studenten der Bayerischen Elite-Akademie auf erstem Platz beim Münchener Business Plan Wettbewerb

pressebild

Zurück

Mit einer innovativen Geschäftsidee setzten sich vier Studenten der Bayerischen Elite-Akademie beim Münchener Business Plan Wettbewerb aus 170 Teilnehmern durch. In der Kategorie „Sonstige Hochschulen“ erreichte das Team den ersten Platz. Neben dem Preisgeld winken nun wichtige Unterstützung und Kontakte, die für eine erfolgreiche Unternehmensgründung nötig sind.

„Wir waren ziemlich perplex, als wir als Siegerteam ausgerufen wurden“, erzählen die Studenten. „Die Konkurrenz war groß, und es waren viele tolle Geschäftsideen darunter“. Susanne Harrer, Philipp Beltz, Sebastian Kern und Tobias Müller überzeugten die Jury mit ihrer innovativen Produktidee: die Kombination einer Elektrolumineszenzfolie mit durchsichtigem Verbundmaterial zu standardisierten Leuchtelementen, die in verschiedenen Größen und Farben erhältlich sein werden. Durch das neuartige Licht der Folie, die vielen Vorteile des Produkts wie seine Konturengenauigkeit, den geringen Wartungsaufwand und die praktische modulare Bauweise bieten die Leuchtelemente vielseitige Einsatzmöglichkeiten – von der Wanddekoration über den Diskofußboden bis hin zum Werbeschild und Messebau. Zusammen mit dem Gründer Thomas Sentner aus Hirschaid bei Bamberg entwickelten die Studenten einen Business Plan für ihr Produkt, auf dessen Grundlage ein Startup gegründet werden soll.

Die Idee, mit dem Business Plan am Münchener Business Plan Wettbewerb 2008 teilzunehmen, entwickelte sich im Rahmen der Ausbildung des Gewinner-Teams an der Bayerischen Elite-Akademie. Die interdisziplinäre Akademie, eine Einrichtung der bayerischen Wirtschaft und der bayerischen Universitäten, bietet jährlich 30 Top-Studenten aus Bayern eine studienbegleitende Ausbildung in Persönlichkeitsbildung, Führungskompetenz und Werteentwicklung. Dazu gehört auch eine Projektarbeit in interdisziplinären Teams: Mit der Germanstik-Studentin Susanne Harrer, dem Betriebswirtschaftler Philipp Beltz, dem Wirtschaftsingenieur Sebastian Kern und dem Physiker Tobias Müller fand ein buntes Team zueinander: „Die Arbeit in diesem Team ist sehr spannend. Jeder hat eine andere Sichtweise, da prallen wir manchmal ganz schön aufeinander, aber am Ende hat jeder etwas dazugelernt und das Ergebnis ist wirklich optimal“, erklärt Susanne Harrer. Das Team stieß auf die Geschäftsidee von Thomas Sentner, und in kurzer Zeit stand fest, dass die Projektarbeit des Teams sich mit der innovativen Leuchtfolie befassen wird.

Das EA-Team hat mit seinem Sieg im Münchener Business Plan Wettbewerb einen tollen Erfolg verbuchen können. Nun geht es darum, das Netzwerk des Wettbewerbs zu nutzen und die Geschäftsidee weiter voranzubringen. Auch an der nächsten Stufe des Wettbewerbs wollen die Studenten teilnehmen. Die Arbeit läuft bereits auf Hochtouren.

Im Bild links: Philipp Beltz

Zurück