Projekt "RapidCeramics" erfolgreich im Münchner Businessplan Wettbewerb

pressebild

Zurück

Das Projekt „RapidCeramics“ von Stipendiatinnen und Stipendiaten aus dem 11. Jahrgang war im Münchner Businessplan Wettbewerb erfolgreich: Nominiert wurde das Projekt für alle drei Phasen, inklusive der Excellence Stage des Wettbewerbs. In der ersten Phase belegten unsere Stipendiaten den ersten Platz.

Mit der Innovation von RapidCeramics können Forscher und Erfinder ihre Gedanken am PC verarbeiten und an die Anlage von RapidCeramics schicken lassen. Diese verarbeitet die virtuellen Daten und erstellt ein Keramikbauteil nach den am PC spezifizierten Details. Einsetzbar ist die Technologie beispielsweise im Automobil- und Maschinenbau, zur Versorgung mit keramischen Prototypen, die von besserer Qualität, schneller verfügbar und kostengünstiger als bisher sind. Zum Team gehören unsere Stipendiaten Dominik Lembke, Holger Prochazka und Samanthi Silva.

Zurück